JC JAZZ CHORUS SERIESGuitar Amplifiers

BEWÄHRTE INNOVATION
FÜR KLAREN UND REINEN SOUND

JC-120JAZZ CHORUS

Guitar Amplifier | 120W

JC-40JAZZ CHORUS

Guitar Amplifier | 40W

JC-22JAZZ CHORUS

Guitar Amplifier | 30W

Perfekte Tonalität war schon immer ein großer Traum. Dezidiertes Streben nach der Reinheit des Klanges. Ein unaufhaltsames Unterfangen das niemals aufhört.

40 Years of Roland Jazz Chorus

Die JC Jazz Chorus Serie wurde 1975 ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit ist der unverwechselbare “JC Clean-Sound“, mit seinem original “Dimensional Space Chorus” Effekt, bei vielen der berühmtesten Musikern weltweit sehr beliebt. Diese besondere Klangcharakteristik wird durch ein einzigartiges Verstärkerdesign erreicht, dass genau für diesen speziellen “Clean-Sound” optimiert wurde.
Die Jazz Chorus Serie hat es geschafft, sich über Jahrzehnte mit vielen Alleinstellungsmerkmalen als ein Meilenstein in der Verstärker-Historie zu etablieren. Auch heute noch entwickelt sich die Roland Jazz Chorus Series immer weiter und gehört zu den absoluten Top Produkten der Musikindustrie.

*This picture includes prototype models.

ENTWICKLUNG SEIT 1975

1970s
1980s
  • 1984
    JC-120H

    Topteil Verstärker mit 120W Leistung. „HI-TREBLE“ ersetzt beim Equalizer den „Bright-Schalter“.

  • Billy Duffy
    (THE CULT)
    Entdecke mehr >
  • 1984
    JC-77

    Mittelklasse JC mit 80W Leistung und 2 x 10" Speaker.

  • 1986
    JC-55

    Kompakter JC leicht zu transportieren. 50W Leistung, 2 x 8" Speaker.

1990s
  • 1992
    JC-20

    Beliebt für seinen authentischen JC-Sound trotz seiner spielzeugartigen Größe. 20W Leistung, 2 x 5" Speaker.

  • Johnny Marr
    (THE SMITHS etc.)
  • Gil Norton
    (PRODUCER: FOO FIGHTERS, PIXIES, ECHO & THE BUNNYMEN etc.)
  • 1996
    JC-85

    Druckvolle 80W für den Livebetrieb, 2 x 10" Speaker.

  • 1997
    JC-90

    Ein Upgrade des JC-85, mit 2 x 10" Speaker von Eminence, 80W Leistung.

  • Freddie Cowan
    (THE VACCINES)
2010s

Technical Story

Historische Entwicklung

Vom ersten Model des JC-120, welches im Jahre 1975 gebaut wurde bis zum heutigen Tage, bietet dieser Verstärker einen völlig eigenständigen Klangcharakter gegenüber den weit verbreiteten, leicht angezerrten, standard Röhrenverstärker auf dem Markt. Am Anfang war der solide und unverfälschte “JC Clean” Sound für viele Musiker nicht wirklich attraktiv. Doch in kürzester Zeit wurde der transparente und absolut, klare Klang des “JC Clean” für viele Gitarristen unersetzlich.Mit seinem unvergleichlichen Ton und seiner professionellen Beständigkeit hat die Jazz Chorus Series kontinuierlich die Evolution der Musik von Anfang an mit geprägt. Der Verstärker hat nie aufgehört eine wichtige Rolle in der sich permanent veränderten Musikszenen zu spielen. Damals wie heute ist er ein wichtiger Bestandteil von Gitarrensetups in Tonstudios und live auf den Bühnen dieser Welt.

Spezielles Design für JC Clean

Der einzigartige “JC Clean” hat eine extrem große Bandbreite. Dies wird durch einen klaren, puren und soliden Sound mit hohem Schalldruck und knackiger Anschlagsdynamik erreicht. Der Jazz Chorus ist weiterhin dafür bekannt, dass er der einzige Verstärker ist, der das volle Klangpotenzial von Effektpedalen übertragen kann, da in der Lage ist das originale Eingangssignal unverfälscht abzubilden.Der “JC Clean” Ton wird durch den Aufbau einer speziellen Verstärkerarchitektur erschaffen. Durch den Einsatz von zwei Endstufen, welche die zwei Lautsprecher ansteuern kann das Potenzial des Verstärkers in Punkto Klarheit, Definition und Druck voll ausgeschöpft werden, ohne dabei an akustische Grenzen zu stoßen. Dies ermöglicht nicht nur einen hohen Schalldruck sondern auch Klarheit und ein extrem dynamisches Ansprechverhalten bei ausreichend voluminösem Headroom.

Dimensional Space Chorus

Der berühmte JC Chorus-Effekt ist ein Ergebnis des speziell entwickelten Verstärkerdesigns. Durch die Verwendung von zwei dezidierten Endstufen mit entsprechenden Lautsprechern, wird der eigentliche Effekt erst im Raum erzeugt. Ein Speaker gibt das Direktsignal wieder, der andere überträgt die periodische Tonhöhenmodulation (Chorus). Durch die Vermischung beider Signale im freien Raum entsteht der einzigartige Effekt namens “Dimensional Space Chorus”.Dieser weltweit erste Chorus-Effekt hatte sein Debüt in der Musikszene 1975 mit der Veröffentlichung des Roland JC-120 Jazz Chorus.