Innovation
of V-Drums

20-Jähriges Jubiläum

1997 veröffentlichte Roland das V-Drums TD-10, das weltweit erste elektronische Drum-Kit, das auf mit Fellen bespannte Pads setzte. In den darauffolgenden zwei Jahrzehnten wurde das musikalische Potential dieses außergewöhnlichen Instruments stetig weiterentwickelt. Obwohl wir nun bereits das 20-jährige Jubiläum feiern, steht die V-Drums-Reise in einigen Bereichen erst am Anfang.

Erst das Verständnis davon, was Schlagzeuger inspiriert, ermöglichte es uns, die ultimative Drumming-Erfahrung zu entwickeln.

Von Anfang an verfolgen unsere Instrumente das Ziel, die Ausdrucksstärke und einzigartigen Spieltechniken des Schlagzeugs wiederzugeben. Im Zuge einer völlig neuen Technologie verwundert es kaum, dass hinter dem Erfolg der V-Drums auch klassisches Trial-and-Error mit stetigem Experimentieren und Feintuning steht, das letztendlich zu einem derart ausdrucksstarken Musikinstrument führte. Die besondere V-Drums-Erfahrung beruht vor allem auf den folgenden drei zentralen Faktoren: Das Interface: Die physikalischen, haptischen Komponenten des Kits, darunter die Pads, Becken und Hi-Hats. Hier entsteht der erste Kontakt des Spielers mit dem Instrument. Die Sensor-Technologie: Sie erkennt und übersetzt sämtliche Informationen des eigenen Spiels, die vom Interface aufgenommen werden. Die Klangquelle: Sie erzeugt den Sound der V-Drums, inklusive der Klangfarben sowie der Dynamik auf Basis der Performance-Informationen, die von den Sensoren übermittelt werden. In Kombination erschaffen diese drei Faktoren die vielfältige Abbildung des musikalischen Ausdrucks mit all seinen Nuancen, in denen sich das Gefühl eines jeden Schlagzeugers ausdrückt. Auf diese Weise entsteht ein einzigartiges Drum-Kit für die ultimative Schlagzeug-Erfahrung.

20 Jahre
V-Drums-Entwicklung

Seit der Präsentation des TD-10 im Juli 1997 hat sich die Weiterentwicklung der V-Drums auf drei Kernelemente fokussiert: Pads und Interface, Sensor-Technologie und die Klangerzeugung. Über all die Jahre ist die V-Drums-Familie zu einer zentralen Roland-Produktfamilie für Schlagzeuger jeder Erfahrungsstufe angewachsen – vom jungen Anfänger bis hin zu professionellen Schlagzeuger mit jahrelanger Erfahrung.

Mit der TD-50-Serie präsentierte Roland im September 2016 den vorläufigen Höhepunkt der V-Drums-Entwicklung. Voll gepackt mit Innovationen setzt die TD-50-Serie ab sofort den neuen Standard, dem es zu folgen gilt. So kombiniert TD-50-Serie eine brandneue Modelling-Technologie (Prismatic Sound Modelling) mit dem branchenintern ersten Multi-Sensor-System für die Snare und das Ride-Becken. In Verbindung mit der Möglichkeit, eine ausgewachsene 22‘‘ Kick-Drum zu verwenden, schaut das TD-50 nicht nur so aus, sondern klingt und spielt sich auch wie sein akustischer Bruder. Importieren Sie ihre eigenen Samples und legen Sie diese über die Onboard-Sounds, um völlig neue, hybride Schlagzeugklänge zu erzeugen und so ihr individuelles Signature-Kit aufzubauen.

Immer schon war es unser Ziel, die Grenzen der Technologie auszureizen, um Ihnen Kits zur Verfügung zu stellen, die trotz ihrer besonderen Ausdrucksstärke erschwinglich bleiben. Doch am Wichtigsten: Wir glauben fest daran, dass die V-Drums heute und auch in Zukunft alles mit sich führen, was einen modernen Schlagzeuger auszeichnet – körperlich und geistig.

Watch the Movie
Jun-ichi Miki,CEO and Representative Director

See the flagship model of V-Drums

Read through the latest chapters of our V-Drums history

TD-50KV with KD-A22